Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 19.01.2020

Kunstverein Meißen e.V. vergibt für 2020/21 zwei Residenzstipendien


Die Jury des Kunstverein Meißen wählte vergangene Woche die Künstlerinnen Christina Wildgrube und Gaby Taplick für die Residenzstipendien 2020/21 aus.


In einer Atmosphäre der Ruhe und Konzentration, abseits der alltäglichen beruflichen oder familiären Belastungen erhalten die Stipendiaten*innen für vier Wochen die Möglichkeit, ein künstlerisches Werk oder Projekt in den Ausstellungsräumen des Kunstverein Meißen e.V. zu entwickeln, zu erarbeiten und anschließend mit einer Ausstellung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Während der Erarbeitungszeit bekommen die Künstlerinnen eine freie Unterkunft in einer Zweizimmerwohnung und ein Stipendium in Höhe von 2000 Euro zur Verfügung gestellt. Zudem erscheint ein Katalogheft, welches die Entstehung des Arbeitsvorhabens während des Stipendiums dokumentieren soll. 

Bemerkenswert war die überaus hohe Qualität der eingereichten künstlerischen Arbeiten und der beschriebenen Vorhaben, die während des Stipendium realisiert werden sollten. Dies machte es der 5-köpfigen Jury bestehend aus dem Vorstand und dem künstlerischen Beirat des Kunstverein Meißen e.V. nicht leicht eine Auswahl aus den 61 deutschlandweit eingegangenen Bewerbungen zu treffen.

Unter eingehender Beschäftigung mit allen Einreichungen und intensiven Diskussionen entschied sich die Jury nach mehreren Auswahlrunden für die Künstlerinnen Christina Wildgrube aus Leipzig für 2020 und Gaby Taplick aus Berlin für 2021. Die Jury überzeugte insbesondere der Umgang mit dem Ort und die Einbeziehung spezifischer Eigenheiten des Ausstellungsortes in die zu realisierenden Vorhaben beider Künstlerinnen.


Die Künstlerin Christina Wildgrube wird im April und Mai 2020 unter dem Titel „Das weite Land“ für vier Wochen in Meißen ihr eingereichtes künstlerisches Vorhaben unter Einbeziehung von Formen, Ornamenten und Mustern der Albrechtsburg verwirklichen, diese zeichnerisch sammeln und in ein großformatiges Landschaftsbild übertragen. Dieses ist dann in der anschließende Ausstellung welche am 23. Mai um 17.00 Uhr eröffnet bis zum 20. Juni den Räumen des Kunstvereines zu sehen.


Die Künstlerin Gaby Taplick wird im gleichen Zeitraum 2021 mit einer raumgreifenden Installation „die rechtwinklige Durchdringung der Tonnengewölbe“ des Ausstellungsraumes, aus alten Schrankwänden, Spanplatten und Holz, vom Wertstoffhof konstruieren und aufbauen.


Der Kunstverein Meißen e.V. freut sich, die beiden Künstlerinnen in Meißen begrüßen zu dürfen und ist gespannt auf die Realisierung Ihrer künstlerischen Arbeiten in seinen Ausstellungsräumen.

Abbildungen von Christina Wildgrube, Stipendiatin 2020

Foto von Jakob Adolfi, LAND SETZES Detail Nr. 4, Stehsatz, 2018

von Christina Wildgrube, Rückkehr, Linotype 12 Cicero, 2020

© KUNSTVEREIN MEISSEN II NEWSLETTER || IMPRESSUM II DATENSCHUTZ

ÖFFNUNGSZEITEN

Mittwoch bis Freitag 12:00 bis 18:00 Uhr, Samstag 10:00 bis 15:00 Uhr, Sonntag bis Dienstag und zwischen den Ausstellungen geschlossen. 

Eintritt frei. Kunstverein Meißen e.V. Burgstraße 2 • 01662 Meißen Telefon: 03521 476650


SPENDEN

Der Kunstverein Meißen ist kontinuierlich auf Spenden angewiesen. Fördern Sie unsere kulturelle Arbeit und damit die Vielfalt in der Stadt und Region Meißen mit Ihrem Betrag! Spendenkonto: Kunstverein Meißen e.V. - IBAN DE86 85055000 3150000202 - BIC SOLADES1MEI - Sparkasse Meißen

Wir stellen nach Eingang Ihrer Spenden eine Spendenbescheinigung aus. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


BEWERBUNGEN

Wir bitten von Ausstellungsbewerbungen abzusehen. Wir können leider keine Bewerbungsunterlagen zurücksenden oder auf Anfragen antworten. Wir melden uns bei Ihnen, wenn wir Sie einladen möchten.