Kunstverein Meissen e.V., Ausstellungen, Vernissage, Künstler, Meißen, Jazz im Keller

20 Jahre Kunstverein Meissen 1992 - 2012

Der Kunstverein in Meissen

Der Meißner Kunstverein

 

Kunstverein Meißen Stadt und Land (1917 - 1948)

Der erste Kunstverein in Meißen wurde kurz vor dem Ende des 1. Weltkriegs, am Mittwoch, dem 7. November 1917 in der Gaststube Winkelkrug am Schlossberg von Amtshauptmann Dr. jur. Hugo Grille gegründet.
Gegen alle allgemeinen Erwartungen wuchs die Mitgliederzahl des Vereins rasch an. Die erste Ausstellung fand 1918 im Burglehn, Freiheit 2, mit Werken Meißner Künstler statt.  In den Folgejahren stieg die Mitgliederzahl auf über 1000 an. Der Kunstverein war geschäftlich und künstlerisch sehr erfolgreich und war regelmäßig in der Tagespresse präsent. Eine weitere Ausstellungsstätte fand sich später im Hirschhaus am Marktplatz.
Durch die Inflationsjahre geriet auch der Kunstverein in wirtschaftliche Schwierigkeiten, die Mitgliederzahlen sanken wieder. In den späten 30er Jahren diente das Stadtmuseum als Galerie. Durch die 1939 Übernahme des Kunstvereins durch Funktionäre der Nationalsozialisten und durch den Krieg wurde die Ausstellungstätigkeit eingeschränkt und nach dem Ende des 2. Weltkrieges nicht mehr wieder aufgenommen.
1948 wurde der Kunstverein  aus politischen Gründen aus dem Vereinsregister gestrichen.
Während der DDR-Zeit gab es keine vergleichbare Organisation einer bürgerlichen Vereinigung, die sich für die Vermittlung zeitgenössischer Kunst einsetzt. Erst nach der Wende wurde am 22. April 1992, wiederum im Winkelkrug, ein neuer Kunstverein in Meißen gegründet.

 

Kunstverein Meißen e.V. (seit 1992)

Der Kunstverein Meißen versteht sich als Forum für zeitgenössische Kunst, Künstler und Kunstfreunde und sieht seine wichtigste Aufgabe darin, über aktuelle Kunst in einem breiten Spektrum zu informieren.
Der Kunstverein Meißen ist mit seiner vielfältigen Kulturarbeit inzwischen zu einer festen Größe im Kulturleben der Region geworden.
Seit 1992 stellt sich der Kunstverein Meißen der Aufgabe zeitgenössische Kunst nicht nur auszustellen, sondern auch Bindeglied zu sein, zwischen Kunstschaffenden und den Kunstinteressierten hier vor Ort in Meißen.
Ein ausgewogenes Ausstellungsprogramm, mit 8 Ausstellungen und ein weitgefächertes kulturelles Rahmenprogramm mit Kunstgesprächen, Grafikmarkt, Jazzkonzerten und dem Literaturfest, zeigte den Kunstverein in den vergangenen Jahren als eine wichtige und lebendige, aber auch leistungsfähige kulturelle Institution in Meißen.
Der Verein arbeitet auf ehrenamtlicher und gemeinnütziger Basis. Die Finanzierung wird selbständig erwirtschaftet und ergänzt durch öffentliche und private Fördermittel. Spenden sind jederzeit willkommen.

 

Der Grundriss der Galerieräume

Hier können Sie sich den Grundriss der Galerieräume anschauen und auf Ihrem Computer speichern. Der eigentliche Ausstellungsraum befindet sich auf der linken Seite der Zeichnung. Der Raum ist ca. 8 m lang und 6 m breit. Ausgestattet mit Galerieschienen und mit Halogenstrahlern an der Decke. Der rechte Raum dient als Büro und Verkaufsgalerie von Werken der Mitglieder und kann zur Ergänzung der Ausstellung genutzt werden.