Kunstverein Meissen e.V., Ausstellungen, Vernissage, Künstler, Meißen, Jazz im Keller

5. Literaturfest Meißen 2013

 

Zur Aktuellen Hochwasserlage in Meißen: Literaturfest Meißen wird abgesagt


„Aufgrund der Hochwasserlage in Meißen und in ganz Sachsen haben wir heute Morgen entschieden, das Literaturfest Meißen abzusagen“, bedauert Sven Mücklich, Sprecher vom Organisationsteam des Literaturfest Meißen.

„Schätzungsweise werden rund die Hälfte der Leseorte des Literaturfestes unmittelbar vom Hochwasser der Elbe betroffen sein. Damit sich alle Ressourcen in der Stadt jetzt erst einmal auf die Bekämpfung des Hochwassers konzentrieren können, sagen wir das gesamte Lesefest ab“, so Sven Mücklich. „Wir bitten die Besucher um Verständnis.“

Neben einer Vielzahl von Absagen, werden aber auch einige Partner ihre eigenständig organisierten Lesungen dennoch durchführen. Die Organisatoren werden auf www.literaturfest-meissen.de und auf dem Facebook-Auftritt über diese Lesungen informieren.

Das Literaturfest Meißen wird von der Stadt Meißen, der Heimrich & Hannot GmbH, dem Kunstverein Meißen e. V. und der Sächsischen Zeitung organisiert. Bundesverteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière ist Schirmherr des Literaturfest Meißen. Hauptsponsoren des Festes sind die Sparkasse Meißen, der Verkehrsverbund Oberelbe, die Privatbrauerei Schwerter Meißen GmbH und die Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG. Unterstützt wird das Fest unter anderem durch den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

 

Literaturfest Meißen erweitert sein Programm im Jubiläumsjahr erheblich

Meißen, 30. Mai 2013. Seit heute liegen in Meißen die Programmhefte für das diesjährige Literaturfest Meißen aus. Allein das größere Format des Programmheftes verrät schon eine Veränderung zum letzten Jahr. Der Blick ins Heft bestätigt den ersten Eindruck eines noch vielfältigeren und umfangreicheren Veranstaltungsprogrammes.


„In diesem Jahr wird es rund 270 eintrittsfreie Lesungen, Theaterinszenierungen, musikalisch-literarische Veranstaltungen, literarische Wanderungen und Ausstellungen geben“, betont Sven Mücklich, Sprecher des Literaturfest Meißen. „Das sind im Vergleich zum letzten Jahr rund 35 Prozent mehr Veranstaltungsangebote für Jung und Alt.“

„Dieser enorme Anstieg der Veranstaltungsangebote war für uns selbst auch überraschend, dies ist auch der Grund warum wir im Laufe der letzten Wochen immer wieder die Veranstaltungszahl nach oben korrigiert haben. Anfang des Jahres hatten wir noch mit 150 bis 200 Lesungen gerechnet “, verrät Sven Mücklich.

In diesem Jahr haben sich besonders viele Programmpartner mit eigenen erweiterten Literaturangeboten eingebracht. So werden unter anderem auf der Albrechtsburg Meissen mehr als 40 Lesungen stattfinden, die Kirchgemeinden organisieren weitere 25 Literaturaktionen und die Pfadfinder Meißen bieten ein eigenes Kinderprogramm von 10 bis 18 Uhr für Samstag und Sonntag an. Neben dem Kinderprogramm haben die Pfadfinder Meißen zusätzlich eine kostenfreie Kinderbetreuung sowie Stadtführungen entlang des Literaturrundweges im Angebot.

„Das Beispiel der Pfadfinder zeigt, dass das Literaturfest Meißen von vielen Meißnern nicht nur wahrgenommen wird, sondern dass sie auch die Idee – ein durch viele Schultern ehrenamtlich organisiertes Lesefest – mittragen“, so Sven Mücklich weiter. „Dieses Konzept hat sich jedoch nicht nur in Meißen herumgesprochen, wir erhalten zunehmend mehr Anrufe von Autoren und Künstlern aus ganz Deutschland, die sich beim Literaturfest mit einbringen möchten.“

Zwei dieser prominenten Beispiele sind Désirée Nick und die Sängerin der No Angels Sandy Mölling. „Désirée Nick hat sich im März bei uns gemeldet und hat ihre Mitwirkung angeboten. Sie wird die Jubiläumslesung am Vorabend der diesjährigen Literaturfesttage übernehmen“, erzählt Sven Mücklich. Die Lesung, die am 4. Juni, ab 19 Uhr auf der Albrechtsburg Meissen stattfinden wird, ist ein gutes Beispiel für die Idee, die hinter dem Literaturfest Meißen steht. Ehrenamtlich engagierte Bürger, Autoren, Künstler, Unternehmer, Schauspieler und Politiker lesen aus ihren eigenen Werken oder Lieblingsbüchern an einmaligen Orten in Meißen.

Mehrere tausend Kilometer Anreiseweg zum Literaturfest Meißen – Vorleser kommen aus der USA

In diesem Jahr gibt es neben Lesungen in Deutsch, Russisch und Ungarisch erstmals auch Lesungen in englischer Sprache. Die Vorleser werden hierzu eigens aus der US-Partnerstadt Provo, Utah, anreisen. Gemeinsam mit den Schülern der AG „Exchange“ des Franziskaneums werden sie am Literaturfest-Samstag von 11 bis 18 Uhr unter dem Schlossbrückenbogen lesen.

„Die Schüler der Timpview High School werden aus ihren Lieblingsbüchern lesen“, erzählt der Lehrer Stephen van Orden, der an der US-Partnerschule des Franziskaneums Deutsch unterrichtet. „Neben den auch in Deutschland bekannten Harry-Potter-Büchern werden wir aus besonders in Amerika beliebten Kinder- und Jugendbüchern vorlesen.“

Stephen van Orden war bereits im letzten Jahr privat in Meißen und hat das Literaturfest besucht: „Ich bin vom Lesefest begeistert und finde es toll, dass die Stadt so eine Veranstaltung hat.“

„Nach einer der Lesungen unter dem Schlossbrückenbogen sind wir ins Gespräch gekommen und so wurde die Idee, 2013 gemeinsame Lesungen zu organisieren, geboren“, erzählt Katrin Werner-Hartmann, Lehrerin im Franziskaneum. Seitdem steht sie mehrmals im Monat per E-Mail mit der US-Partnerschule in Kontakt, um das Leseprogramm vorzubereiten. Insgesamt 28 Schüler und drei Lehrer werden aus Provo beim Literaturfest auftreten.

Literaturfest Schwerpunkte 2013 und Poetry Slam

Mittelalter, Renaissance und Fantasy sind die klassischen literarischen Schwerpunkte des Literaturfest Meißen. Neben diesen traditionellen Literaturfestthemen werden dieses Jahr die Werke der Romantik, aus Anlass des 225. Geburtstages von Joseph von Eichendorff, und die russischen Märchen im Mittelpunkt stehen.

Zusätzlich wird es in diesem Jahr wieder einen Poetry Slam geben. „Bei der modernen Form des Dichterwettstreites tragen die Autoren ihre Texte dem Publikum vor. Die Besucher haben direkt im Anschluss die Möglichkeit, durch einen kräftigen oder eher verhaltenen Applaus den Gewinner zu bestimmen“, erklärt Sven Mücklich.

In Meißen hat der Dichterwettstreit bereits seit über 800 Jahren Tradition. Im Jahr 1210 brachte Walter von der Vogelweide, damals im Dienste des Meißner Markgrafen Dietrich des Bedrängten, gemeinsam mit anderen Minnesängern an den Elbwiesen unterhalb der Burg eigene Werke dem Publikum in Meißen zu Gehör.

Der diesjährige Poetry Slam startet am Samstag, den 8. Juni um 16 Uhr. Moderator des Dichterwettstreites ist Michael Bittner. Dem Wettkampf stellen sich unter anderem Temye Tesfu (Berlin), Paul Weigl (Berlin), Linn Penelope Micklitz (Leipzig), Der Jesko (Potsdam), Lutz Rocktäschel (Berlin), Henning Wenzel (Dresden), Nils Matzka (Dresden) und Bence Nimmersatt (Meißen).

Literaturfest sammelt Spenden für St. Afra Orgel

„Im Rahmen des Literaturfest Meißen werden wir eine Spendenaktion zugunsten der Orgel der St. Afra Kirche unterstützen“, betont Sven Mücklich. „Um eine möglichst hohe Spendensumme zu erreichen, haben wir uns verschiedene Aktionen überlegt. So werden nicht nur Lesungen im Kirchenschiff, sondern auch in anderen sonst nicht zugänglichen Räumen wie auf der Orgelempore stattfinden. Des Weiteren werden wir an unseren Lesebühnen Spendenboxen aufstellen und die Besucher auf die Aktion hinweisen.“

Für jeden Euro, den die Besucher des Literaturfestes für die Sanierung der Orgel spenden, wird die Sparkasse Meißen weitere zwei Euro dazugeben. Die gesamte Spendensumme wird am Ende des Literaturfestes an die Kirchgemeinde übergeben.

Die Meißner Kirchgemeinden werden ihrerseits neben den Lesungen auch zu zwei Literaturfest-Gottesdiensten und einem literarischen Sonntags-Picknick einladen.
Die Gottesdienste finden am Sonntag ab 10 Uhr in der Johanneskirchgemeinde und in der St. Afra Kirche statt. In dem Garten der Afranischen Pfarre sind die Besucher am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr zu Lesungen, Musik, Kaffee und Kuchen eingeladen.

Besondere Leseorte

Abwechslung versprechen nicht nur die Programmpunkte, sondern auch die Leseorte.
Neben der Albrechtsburg Meissen wird es erstmalig Lesungen im Schloss Siebeneichen, in der St. Afra Kirche, auf der Festwiese des Landesgymnasiums Sankt Afra und im Tierheim Meißen-Winkwitz geben. Verschiedene Privatpersonen öffnen zusätzlich ihre Höfe, Gärten, Häuser oder Kellergewölbe in der Meißner Altstadt für Lesungen. Die fünf zentralen Lesebühnen werden am Markt, am Tuchmachertor, am Platz an der Burgstraße, am Heinrichsplatz und vor dem Theater Meißen stehen.

Von der Idee zum wahrscheinlich größten eintrittsfreien Lesefestival Deutschlands

Die romantische Altstadt mit den vielen historischen Gebäuden, kleinen Plätzen und verträumten Gassen brachte den in Meißen lebenden Unternehmer Dr. Walter Hannot vor fünf Jahren auf die Idee, ein ehrenamtliches Lesefest rund um die Themen Mittelalter, Renaissance und Fantasy zu organisieren.

„Das Konzept hat sich bewährt, dies zeigen das hohe Engagement von Meißner Bürgern, Vereinen, Unternehmen und Initiativen sowie die stetig steigenden Besucherzahlen“, betont Sven Mücklich. „So konnten wir im vergangenen Jahr über 17.000 kleine und große Gäste begrüßen. Die Besucherzahl, das Programmangebot und die einzigartigen Leseorte machen das Literaturfest Meißen so zum größten eintrittsfreien Lesefest Deutschlands.“

Immer mehr Meißener wirken am Literaturfest mit. „Wir haben in diesem Jahr ein sehr hohes Interesse am Mitmachen und Vorlesen verzeichnen können. So werden fast alle Lesungen auf der Albrechtsburg Meissen durch Meißner bzw. im Umland lebende Privatpersonen übernommen.

Literaturaktionen werden auch von vielen Schulen geplant. So wird es neben Lesungen eine Theateraufführung mit Schülern des Franziskaneums oder einen Märchennachmittag mit verschiedenen Quiz-, Bastel- und Mitmachaktionen für Kinder auf der Festwiese des Landesgymnasium Sankt Afra geben.

Das Literaturfest Meißen wird von der Stadt Meißen, der Heimrich & Hannot GmbH, dem Kunstverein Meißen e. V. und der Sächsischen Zeitung organisiert. Bundesverteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière ist Schirmherr des Literaturfest Meißen. Hauptsponsoren des Festes sind die Sparkasse Meißen, der Verkehrsverbund Oberelbe, die Privatbrauerei Schwerter Meißen GmbH und die Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG. Unterstützt wird das Fest unter anderem durch den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Das komplette Programm und Informationen zu den Mitwirkenden finden Sie im Internet unter:

Webseite: www.literaturfest-meissen.de
Facebook: www.facebook.com/LiteraturfestMeissen

 

Kontakt

Pressekontakt:

Sven Mücklich
Bayrische Straße 18
01097 Dresden
s.muecklich@heimrich-hannot.de
0351 81609-41
http://www.literaturfest-meissen.de

Organisation

Kunstverein Meißen
Markt 9, 01662 Meißen
Telefon: 03521 476650
Telefax: 03521 476650

Ansprechpartner:
Daniel Bahrmann
Telefon: 0151 5878 9008
E-Mail: daniel@bahrmann.de

Programmplanung

Maike Beier
Telefon: 0174 321 89 89
E-Mail: beier@literaturfest-meissen.de

 

Das Literaturfest Meißen wird gefördert durch den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge und