Kunstverein Meissen e.V., Ausstellungen, Vernissage, Künstler, Meißen, Jazz im Keller, Grafikmarkt, Bennosaal


20 Jahre Kunstverein Meissen 1992 - 2012

Grafikmarkt 2012

11. Meissner Grafikmarkt 2012 in der Albrechtsburg MeissenGrafikmarkt in der Albrechtsburg Meissen

11. Meißner Grafikmarkt 2012

am 12. und 13. Mai 2012 in der Albrechtsburg Meissen

täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

Der Kunstverein Meißen veranstaltete am 12. und 13. Mai 2012 den 11. Meißner Grafikmarkt mit Künstlern aus Meißen und der Region zwischen Dresden, Leipzig und Halle. Die Grafiker präsentieren ihre Arbeiten am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr erstmals in der Großen Hofstube und im Großen Saal der Albrechtsburg Meissen.

 

Schräge Kunstvögel auf der Albrechtsburg

Zum 11. Meißner Grafikmarkt kamen am neuen Ort 5 000 Besucher wie im Vorjahr.

Von Lilly Vostry

Anfangs ein beschwerlicher, aber letztlich ein beflügelnder Aufstieg für alle Beteiligten wurde der 11. Meißner Grafikmarkt, der am vergangenen Wochenende erstmals in der Albrechtsburg stattfand. Es kamen rund 5 000 Besucher.

„Genauso viele wie letztes Jahr im Rathaussaal, doch diesmal waren es mehr wirklich Kunstinteressierte als Laufpublikum“, freute sich gestern Nachmittag Daniel Bahrmann, der Chef des veranstaltenden Meißner Kunstvereins. Er sei erleichtert über die gute Resonanz nach dem kurzfristigen Umzug des diesjährigen Grafikmarktes aus dem Ratssaal des Rathauses in die Burg.

Dort besuchte die Künstler auch Bürgermeister Hartmut Gruner nach der Panne seitens der Stadtverwaltung, die den für den Grafikmarkt reservierten Ratssaal doppelt vergeben hatte. Das sprach sich schnell herum in der Stadt und bescherte dem Kunstverein doch noch die erhoffte Aufmerksamkeit.

So tummelten sich die gezeichneten schrägen Vögel des Meißner Grafikers Kay Leonhardt, der auch das Grafikmarkt-Plakat gestaltete, mit ihren gewitzt-frechen Sprüchen in illustrer edler Gesellschaft mit den plastischen Bildnissen der einstigen Burgherren. Die von ihren Sockeln auf das neu dazugekommene, reichliche Kunstangebot schauten.

Da blühte die Fantasie in vielerlei Form und Gestalt in den Arbeiten von rund 45 Künstlern aus Meißen und der Region zwischen Dresden, Leipzig und Halle, die ihre Arbeiten erstmals in der Großen Hofstube und im Großen Saal der Burg zeigten und zum Kauf anboten. Erhellt von extra Scheinwerfern war auf Stellwänden, Tischen und in Mappen eine vielfältige Auswahl an Druckgrafik, von handillustrierten Grafiken, Zeichnungen, Aquarellen, Siebdrucken bis zu Fotografien und Künstlerbüchern, zu sehen.

Neugierige und Sammler konnten mit den Künstlern ins Gespräch kommen und einige auch in Aktion erleben. Da trafen alte und neue Schönheitsideale in Bildern zwischen Wunsch und Realität aufeinander, in den prachtvollen Wandmalereien der Burgräume ebenso wie auf den von Bahrmann ausgestellten Fotografien aus der heutigen Mode- und Medienwelt. Während die farb- und ornamentreichen Decken- und Säulenverzierungen wie Graffiti wirkten und auch zu den Grafiken passten, so Bahrmann.

Der Kunstverein bekomme seitens der Stadt Meißen eine Entschädigung für das kurzfristige und aufwendige Umorganisieren für den Grafikmarkt auf dem Burgberg. Dort fallen aber auch mehr Kosten an durch erhöhten Aufwand für Werbung, Technik und Stellwände sowie Wach- und Aufsichtspersonal, so dass der Kunstverein im nächsten Jahr die Standgebühr beim Grafikmarkt erhöhen will. „Lieber wäre mir jedoch, wenn wir stattdessen einen Sponsor gewinnen“, so Bahrmann. Die Besucher sollen weiterhin freien Eintritt erhalten. „Eine kontinuierliches Förderung für den Grafikmarkt durch die Stadt würde uns sehr helfen“, so Bahrmann. Die Kooperation zwischen Kunstverein und der Albrechtsburg sei ein gegenseitiger Gewinn. Demnächst werde im Vorstand des Kunstvereins abgewogen und entschieden, ob der Grafikmarkt nächstes Jahr wieder auf der Burg stattfindet oder in den Rathaussaal zurückkehrt. „Diesmal werden wir es vertraglich festlegen“, so Bahrmann.

„Es sind schöne Räume in der Burg, wo Altes und Neues und die knarrenden Dielen gut zur Atmosphäre passen“, sagte die Neumeißnerin Angelika Kern, die mit ihrem Mann aus den alten Bundesländern hergezogen ist und all ihren Bekannten vom Meißner Grafikmarkt erzählen will. „Nur für Laufkundschaft ist der Kunstmarkt etwas abgelegen“, meinte sie und ließ sich eine Grafik von Kay Leonhardt signieren. Sein Assistent Tom, ein 20jähriger Architekturstudent, half beim Vorbereiten der handgedruckten Plakate.

Ein paar Meter weiter stand der in Meißen lebende Maler und Grafiker Wolfgang E. Herbst-Silesius an seiner Boston-Buchdruckpresse, zeigte und erklärte den Besuchern ausgiebig den Druckvorgang und das Entstehen seiner Holzschnitte, in denen sich Reales und Traumwelten verbinden. Er hat bereits 70 grafische Bücher gedruckt und schaute auch gern in die Mappen der Künstlerkollegen. „Das exquisite Ambiente und das Niveau der gezeigten Arbeiten sind erfreulich“, so Herbst-Silesius. Nur wünsche er sich für den Grafikmarkt mehr Akzeptanz und Interesse von den Meißner Bürgern.

„Durch den Rathaussaal konnten die Leute geradewegs durchlaufen, doch den Berg zur Burg muss man hinauf kraxeln. Hier muss man wirklich hergehen wollen“, sagte die Künstlerin Else Gold, die im Kunstverein aktiv ist und Herausgeberin des „Zündblättchens“. Die oberelbischen Blätter mit Kunst und Literatur verschiedener Künstler feiern nächstes Jahr zehnjähriges Jubiläum.

„Die Kulisse hier ist traumhaft und man hat mal Zeit zur Begegnung mit anderen Künstlern“, war die aus Dresden angereiste Grafikerin Kerstin Franke-Gneuß begeistert. Leider hatten die geführten Besuchergruppen nur wenig Zeit, an den Künstlerständen zu verweilen, sagte die Radebeuler Fotokünstlerin Gabriele Seitz. Sie war erstmals mit ihren poesiereichen Baum- und Menschenbildern dabei beim Meißner Grafikmarkt. „Schön wäre, wenn nächstes Mal die fotografischen Arbeiten mehr integriert werden zu den anderen bildenden Künstlern, so der Sozialpädagoge und Fotograf Peter Zimolong. Er wünscht sich gleichfalls noch mehr Besucherresonanz, da die Bilder erst mit dem Betrachter ein Echo erfahren.

Lilli Vostry

 

11. Meissner Grafikmarkt 2012 in der Albrechtsburg Meissenwww.albrechtsburg-meissen.de

 

Teilnehmer

Großer Saal

Lutz Anke Dresden www.lutzanke.de
Michele Cyranka Leipzig
Konstanze Feindt Eißner Dresden www.kfe-art.de
Heinz Ferbert Priestewitz www.heinzferbert.de
Thorsten Fleischer Leipzig www.thorstenfleischer.de
Kerstin Franke Gneuß Dresden
Britta Frenzel Meißen www.kunst-in-meissen.de
Torsten Gebbert Dresden
Rita Geißler Leipzig
Steffen Gröbner Weinböhla www.steffen-groebner.de
Christine Grochau Dresden www.christinegrochau.de
Petra Manara Grund Ickowitz www.lebengestalten.de/manara.htm
Reiner Hoffmann Moritzburg
Ulrich Jungermann Meißen www.ulrich-jungermann.de
Manfred Karwofsky Coswig
Antje Krohn Dresden www.antje-krohn.de
Mechthild Mansel Dresden www.dirk-ebel.de
Isabell Kirmse Dresden www.zeigdeinekunst.de
Anita Rempe Klipphausen
Wieland Richter Dresden
Jochen Rohde Ickkowitz www.jochenrohde.de
Karen Roßki Dresden www.karenrosski.de/
Anne Rosinski Wilsdruff
Anthony Rumbach Dresden www.freudige-augenblicke.de
Gabriele und Christian Schöppler Diera/ Zehren
Gudrun Trendafilov Nürnberg www.gudrun-trendafilov.de
Annette von Bodecker-Büttner Dresden www.dresden-art.de
Bärbel Voigt Radebeul www.baerbelvoigt.de
René Weigel Dresden www.reneweigel.de
Christiane
Winter
Erfurt

Große Hofstube

Kunstverein Meißen e.V. Meißen www.kunstverein-meissen.de
Kruschel Bildereinrahmungen Radebeul www.buch-rahmen-kruschel.de/
Antiquariat Bachmann & Rybicki Dresden www.dresden-antiquariat.de
Kay Leonhardt Meißen www.leo-meissen.de
Else Gold Meißen www.elsegold.de
Wolfgang E. Herbst Meißen www.weherbst.de
Jürgen Höritzsch Chemnitz www.juergen-hoeritzsch.de
Gabrielle Seitz Radebeul www.gabrieleseitzfoto.de
Peter Schwill Dresden www.peter-schwill.de
Carla Schwiegk Dresden buchbinderei-carla-schwiegk.com
Peter Zimolong Dresden www.peter-zimolong.de/photoz

Änderungen vorbehalten.

 

Rathaus MeißenDer Grafikmarkt im Meißner Rathaussaal

Presseartikel

Hier finden Sie Presseartikel zum Grafikmarkt: Presse

Bericht bei tvM - Meissen Fernsehen

Ein Bericht über die Sitzung des Meißner Stadtrates Ende Februar zum Thema Grafikmarkt:
www.meissen-fernsehen.de/politik/Palastrevolution_im_Raatssaal-3776.html

Impressionen vom Grafikmarkt 2010

  • 9.Meißner Grafikmarkt
  • 9.Meißner Grafikmarkt
  • 9.Meißner Grafikmarkt