Kunstverein Meissen e.V., Ausstellungen, Vernissage, Künstler, Meißen, Jazz im Keller


Ausstellung

Weisbecker

Michael Weisbecker
ohne Titel, Ausschnitt

Michael Weisbecker

gezeichnet gemalt und

20. Juni bis 25. Juli 2009

Konkrete Malerei und Zeichnung


Vernissage am 20.06.2008, 18.00 Uhr

Einführung: Dr. Dr.h.c. Norbert Hermann, Meißen

 

Die aktuelle Ausstellung im Kunstverein Meißen, die außer der Reihe, diesmal am Samstag, 20.Juni, 18.00 Uhr eröffnet wird, zeigt großformatige Bilder des Braunschweiger Künstlers Michael Weisbecker, der bislang die Öffentlichkeit scheute und nun im Kunstverein seine neusten Arbeiten zeigt.
Es sind gezeichnete Bilder, die aus Linien, Flächen und mathematischen Farbkompositionen bestehen. Mit Bleistift werden zart Linien angelegt, die dann durch einzelne Farbfelder in rhythmischer Wiederholung und schrittweiser Abwandlung ein Geflecht großer Komplexität ergänzt werden. Die meist auf grauem Grund sehr zurückhaltenden Farbenflächen wirken ausgeglichen und entstehen aus mathematischen Überlegungen über Primzahlen und die Fibonacci-Folge.
Weisbecker stellt verschiedenfarbige Linien und Flächen auch so zusammen, um auf einer zweidimensionalen Fläche Körper bzw. Räume vorzutäuschen. Die Linien und Flächen ergeben sofort ein flaches Muster, das sich erst später als Beschreiber dreidimensionaler Dinge entpuppt. Sobald man die vorgetäuschten Körper entdeckt hat, merkt man wie vielseitig Weisbeckers von jetzt ab kalkuliertes aber irrationales Verfahren ist. Das wird durch starken Farbwechsel, Unterbrechungen in einem rhythmischen Streifensystem oder durch das plötzliche Fehlen von irgend etwas verursacht. Streifen, die zuerst gleich reit und parallel erscheinen, werden zum Teil dünn und schräg.
Weisbeckers Bilder sind eine Lehre im Bilderlesen. Seine bildnerische Sprache, die betont einfach aussieht, ist kompliziert subtil in ihren Wandlungen und voller Witz. Das einwandfreie handwerkliche Ausführen zeigt, mit welcher ernsthaften Freude Weisbecker arbeitet . Um seinerseits Freude an den Bildern zu haben, muss der Betrachter seine Arbeit genau so sorgfältig leisten.

"konkrete kunst ist in ihrer letzten konsequenz der reine ausdruck von harmonischem maß und gesetz. sie ordnet systeme und gibt mit künstlerischen mitteln diesen ordnungen das leben" Max Bill