Kunstverein Meissen e.V., Ausstellungen, Vernissage, Künstler, Meißen, Jazz im Keller


Ausstellung

Konrad Henker

Schwarzhorn
Radierung

Konrad Henker - Radierungen

10. Mai bis 14. Juni 2009

Zur Eröffnung der Ausstellung
am Sonntag, dem 10. Mai 2009, um 11.00 Uhr,
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
Einführung: Franka Häßner, Studentin der Kunstgeschichte, Dresden


Kunstgespräch im Kunstverein zur Ausstellung

In der aktuellen Ausstellung „Konrad Henker – Radierungen“ im Kunstverein findet am Freitag, dem 29. Mai, 18.00 Uhr, wieder ein Kunstgespräch statt. Der Vorsitzende Daniel Bahrmann wird mit dem Künstler Konrad Henker über seine großformatigen Radierungen und deren Entstehungsgeschichte sprechen. Der Eintritt zum Kunstgespräch ist frei.


Kunstgespräch: Freitag, 29. Mai 2009, 18.00 Uhr im Bennohaus, Eintritt frei.


Konrad Henker - Radierungen

Konrad Henker ist ein Künstler, der die Extreme sucht und diese in eindrucksvollen, großformatigen Radierungen festhält. Seine alpinen Landschaften vereinen das aus der Nähe beobachtete Detail mit dem grandiosen Panorama in der Ferne. Im beschaulichen Winkel zeigt sich zugleich das Monumentale. Die Ahnung einer vorzeitlichen Welt spiegelt sich in diesen Bildern ebenso wie menschliche Erfahrung und versöhnliche Betrachtung. Die großformatigen Schwarz-Weiß-Radierungen sind auf klare Linien reduziert, schroffe dunkle Gipfel wechseln mit hellen Schneefeldern. Gesteine, Geologie und die Entstehung der Berge spielen eine wichtige Rolle. Seine Bilder sind ein sachlicher Spiegel der Hochgebirgslandschaft und zeigen ebenfalls die Suche nach künstlerischen Linien und Formen. „Der Schnee, der zum einen kalt und abweisend ist, zum anderen aber sinnliche Formen aufbaut, birgt eine einzigartige Schönheit in sich.“

Konrad Henker verbringt Arbeitsaufenthalte in den Alpen, abgeschnitten von der Außenwelt in 3000 Metern Höhe. Mehrere Wochen arbeitet er dort unter dem direkten Eindruck der gewaltigen Kulisse, denn in dieser Einsamkeit ist konzentriertes Arbeiten möglich wie nirgendwo sonst.

Das Kupferstich-Kabinett Dresden und das Chemnitzer Museum für zeitgenössische Kunst besitzen mehrere seiner faszinierenden Arbeiten.


Vita

Konrad Henker studierte von 1999 bis 2005 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Elke Hopfe, Siegfried Klotz, Wolfram Hänsch und Ralf Kerbach.

Von 2005 bis 2007 war er Meisterschüler bei Ralf Kerbach. Konrad Henker lebt und arbeitet seit 2007 als freischaffender Künstler in Dresden. Der Künstler arbeitet mit der Galerie Bilderhaus Krämerbrücke in Erfurt zusammen.


Arbeitsaufenthalte

  • 2009 Hochgebirge Ötztaler Alpen / Österreich, Italien
  • 2008 Inselgruppe Lofoten / Norwegen
  • 2007 Hochgebirge Ötztaler Alpen / Österreich, Italien
  • 2006 Hochgebirge Stubaier Alpen/ Österreich, Italien
  • 2006 Gebirgslandschaften in Japan
  • 2005 Hochgebirge des Rätikon / Österreich, Schweiz
  • 2005 Hochgebirge Stubaier Alpen / Österreich
  • 2004 Hochgebirge der Sellrainer Berge, Stbaier Alpen / Österreich
  • 2004 Gebirge auf Teneriffa / Spanien
  • 2003 Hochgebirge Sellrainer Berge, Stubaier Alpen / Österreich

Ausstellungen (Auswahl)

2008

30. Leipziger Grafikbörse, Reichshof, Leipzig (AB)

BERLINER LISTE 08, Messe für aktuelle Kunst, Berlin (AB)

Galerie am Domhof (Städtische Museen Zwickau), Zwickau (mit Anija Seedler und Erik Neukirchner)

„100 Sächsische Grafiken“, Neue Sächsische Galerie, Chemnitz (AB)

Galerie Irrgang, Leipzig (AB)

17. Sächsisches Druckgrafiksymposion, Gewandhaus zu Leipzig (AB)

Bilderhaus Krämerbrücke, Erfurt (mit Fritz Cremer, Erik Neukirchner und Uwe Pfeifer u.a.)

2007

Galerie Beyer, Dresden

Deutsch−französisch−quebecisches Wissenschaftsforum zum internationalen Polarjahr 2007 im Deutschen Technikmuseum Berlin (DTMB), Berlin

Bilderhaus Krämerbrücke, Erfurt (zusammen mit Erik Neukirchner)

2006

Galerie Beyer, Dresden (AB)

„100 Sächsische Grafiken“, Neue Sächsische Galerie, Chemnitz (AB)

Galerie grounded, Chemnitz

2005

„Junge Kunst“, Schlossgartensalon, Merseburg (AB)

„Kunst und Umwelt“, Städtische Galerie Wollhalle, Güstrow (AB)

Kunstausstellung Kühl, Dresden (AB)

Diplom, HfBK Dresden

Galerie grounded, Chemnitz (AB)

2004

„Schule der Malerei“, Studenten der Klasse Sean Scully, Akademie der Bildenden Künste München, Studenten der HfBK Dresden, Dombergmuseum Freising (AB)

1999

Stadtmuseum, Bad Salzungen


Auszeichnungen

2008

Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen für den
Arbeitsaufenthalt auf die Lofoten, Norwegen
2007

Beteiligung am Sächsischen Drucksymposion Hohenossig
bei Leipzig
2006

Ankauf der Sächsischen Kulturstiftung für die
Staatlichen Kunstsammlungen Dresden / Kupferstichkabinett
2005

Teilnahme mit Auszeichnung
an der IV Premio Internationale d́ Incisione, Città di Monsumano Terme / Italien
2005

Sächsisches Landesstipendium


Arbeiten

von Konrad Henker befinden sich im

  • Lindenau-Museum, Altenburg

  • Kupferstichkabinett Dresden

  • Neue Sächsische Galerie, Chemnitz

  • Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt/Main