Kunstverein
Kunstverein Meissen e.V.
Meissen e.V.
Aktuell Ausstellungen Mitglieder Galerie Kontakt
  LUdwig zepner

Bilder der Vernissage

Klingendes Porzellan - Kristalle in der Glasur

Kunstverein Meißen ehrt sein Mitglied Ludwig Zepner
zum 75. Geburtstag

Ludwig Zepner, Gründungsmitglied des Kunstvereins Meißen e. V., langjähriges Mitglied der Abteilung Künstlerische Entwicklung in der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen, Träger des Kunst- und Kulturpreises der Stadt Meißen, wird am 10. Januar 2006 75 Jahre alt. Aus diesem Anlass widmet ihm der Kunstverein Meißen eine Ausstellung mit einer Eröffnungsveranstaltung und Begleitprogramm.

Die Ausstellung und das Symposium zu ihrer Eröffnung tragen den Titel "Ludwig Zepner zum 75. - Das Urgestein im Meißener Kunstverein"
und finden statt im Bennohaus Meißen, Markt 9, erstes Obergeschoss.

Das Symposium unter dem Motto
"Impressionen, Gedanken und jazzige Musik"
am Dienstag, 10. Januar 2006, beginnt 19.30 Uhr.

Folgender Ablauf ist vorgesehen:
Dr. Reinhard Plüschke, Vorsitzender des Kunstvereins Meißen: Begrüßung und Gratulation.
Dr. Hannes Walter, Geschäftsführer der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen: Laudatio.
H. Jehmlich, Jehmlich Orgelbau Dresden: Orgelmusik auf Pfeifen aus Meissener Porzellan.
Ludwig Zepner: Erwiderung.

Außerdem gibt es Musik mit Andreas Böttcher, Dresden, und Michael Winkler, Meißen (Orgel und Posaune) und mit der Band des Kunstvereins "Die Galeristen",
Videoclips über Ludwig Zepners Schaffen, insbesondere die Entwicklung der Porzellan-Orgelpfeifen (tvM - Meißen Fernsehen e. V.),
Verpflegung vom Gastronomieservice Philipp Plüschke und Wein vom Weingut Walter Schuh Sörnewitz.

Die Ausstellung läuft vom 11. bis 22. Januar 2006, ist täglich 11 bis 17 Uhr geöffnet.
In ihr werden besonders Zepners gestalterische und technologische Innovationen in der Manufaktur gewürdigt, darunter Musikinstrumente aus Porzellan und die von ihm insbesondere weiterentwickelten Kristallglasuren. Zepners Stärken sind insbesondere zu erkennen in der Verbindung der Künste, besonders der Formgestaltung und der Musik, sowie zwischen den künstlerischen und im weitesten Sinne handwerklichen Aspekt seiner Designentwürfe und Einzelstücke.
Während der Laufzeit der Ausstellung lädt der Kunstverein zu zwei öffentlichen Gesprächen mit Ludwig Zepner in den Ausstellungsräumen, wo er seine Arbeiten erläutert, aus seinem Künstlerleben berichtet und Fragen beantwortet.

Diese Gespräche finden statt am
Sonntag, 15.01.2005, 11.00 Uhr:Gespräche mit Ludwig Zepner in der Ausstellung (offen für jedermann)
Montag, 16.01.2005, 12.45 bis 13.45 Uhr: Gespräche in der Ausstellung mit Schülern des Landesgymnasiums St. Afra über Porzellanorgelentwicklung und Kristallglasuren
Mittwoch, 18.01.2005, 12.45 bis 13.45 Uhr: Gespräch in der Ausstellung mit Schülern des Landesgymnasiums St. Afra
Freitag, 20.01.2005, 19.30 Uhr: Über Kristall-Kunstglasuren und Porzellanorgelentwicklung, Gespräch mit Ludwig Zepner (offen für jedermann)

Biografisches zu Zepner:
10.1.1931 wird Ludwig Zepner in Malkwitz bei Breslau in Schlesien geboren
1946 Umsiedlung der Familie Zepner nach Freital und Meißen
1948 Eintritt in die Zeichenschule der Staatlichen Porzellanmanufaktur
1952 Abschluß der Lehre zum Bossierer
bis 1954 Ausbildung zum Keramtechniker an der Ingenieurschule für Keramik in Hermsdorf
bis 1958 Studium an der Hochschule für Bildende und Angewandte Kunst in Berlin-Weißensee
1960 Gründungsmitglied der Abteilung Künstlerische Entwicklung der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen
Es entstanden Entwürfe zu den Serviceformen "Kollektivservice", "Service mit Gitterrelief", "Blütenreigen" und "Großer Ausschnitt"
ab 1994 intensive Beschäftigung mit Kristallglasuren
ab 1996 erstmalige Entwicklung von Orgelpfeifen aus Porzellan bis zur Entwicklung eines spielbaren Instrumentes zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland

 

  Wir danken unseren Sponsoren für die großzügige Unterstützung.